Menu
Menü
X

Gießener Bilderbuchtage im KiFaZ

Am 6. Juni 2019 gab es „Spinnen-Alarm“ im Kinder- und Familienzentrum Lutherberg. Autorin & Illustratorin NINA DULLECK präsentierte mit viel Verve ihre (Spinnen-) Angst-weg-Geschichte vor einem kleinen erlesenen Publikum. Dabei hat die Autorin dem Auditorium nicht nur den ultimativen Spinnen-(Angst)- Verschwinde-Trick verraten, sondern auch Tipps fürs Zeichnen gegeben, die alle auch gleich selbst ausprobieren konnten.

Die Illustratorin Nina Dulleck, geboren 1975, zeichnet und malt, seit sie Stift und Pinsel halten kann. Sie lebt mit ihrer Familie am Rhein inmitten von Weinbergen und Kirsch- baumplantagen und illustriert mit viel Begeisterung Kinderbücher.

© Bernd Wöll

10 Jahre KiFaZ und Kinderkrippe

Drei gute Gründe, um gemeinsam zu feiern!

Die Evangelische Luthergemeinde in Gießen hatte am 31. August 2019 gleich dreifach Grund zum Feiern: Gemeindefest, 10 Jahre Kinderkrippe und 10 Jahre Kinder- und Familienzentrum Lutherberg

Die weit über 200 Kinder und Erwachsene erwartete bei strahlendem Sommerwetter ein vielfältiges und buntes Programm. Das Fest startete mit einem musikalischen Auftritt der Krippen- und Kindergartenkinder im Gemeindesaal. Anschließend begeisterte Clown Ichmael mit Späßen, Mitmachliedern und Zirkusanimation das Publikum. Mit Kaffee und Kuchen, Kaltgetränken, einer Saftbar der Hortkinder und Gegrilltem wurde für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für die Kinder gab es interessante Angebote, wie z. B.  Kinderschminken und Tattoos, Heliumballons steigen lassen, ein Verkaufsstand mit Kunstwerken ehemaliger Hortkinder zu Gunsten des Hortes, eine Slackline sowie eine Rollenrutsche. Ein besonderes Highlight zum Abschluss des Festes war der Auftritt des im Senegal geborenen Perkussionisten und Sängers Fallou Sy und Kindergartenkindern mit Djembolo-Trommeln. Für die Erwachsenen gab es anschließend im Gemeindehaus noch eine Weinprobe von und mit Weinwerk. Die Weinprobe wurde von Lasse Löytynoja (Gitarre) musikalisch begleitet.

Vor 10 Jahren, am 31. August 2009, wurden das Familienzentrum und die Kinderkrippe der Luthergemeinde feierlich eröffnet. Schon Anfang 2009 wurden die ersten Krippenkinder im Gebäude Lutherberg 3 aufgenommen. In dem Gebäude war vor dem Umbau zur Kinderkrippe unter anderem das Amt für Verteidigungslasten untergebracht. Gerade in den ersten Monaten musste viel improvisiert werden, da noch nicht alles fertiggestellt und eingerichtet war. Aber schon nach wenigen Wochen erfüllten 30 Kinder unter drei Jahren das Gebäude und das schöne Außengelände mit fröhlichem Leben. Seitdem werden im Kinder- und Familienzentrum Lutherberg in zwei Gebäuden 96 Kinder in drei Krippengruppen, zwei Kindergartengruppen und einer Hortgruppe engagiert, fachlich versiert und liebevoll in ihrer Entwicklung begleitet und unterstützt. Über die inhaltliche Ausrichtung und Ausgestaltung der Familienzentrumsarbeit wurde in den unterschiedlichsten Gremien und Zusammenhängen miteinander geredet, diskutiert und auch gestritten. Es gab Reibung, aufeinander zugehen und Entwicklung! Es wurden neue Strukturen geschaffen, konzeptionelle Eckpfeiler erarbeitet und neue Angebote umgesetzt. Dabei war und ist es handlungsleitend, Ideen und Unterstützungsbedarfe von Kindern, Eltern und Senioren aufzugreifen und nach Möglichkeit miteinander oder mit Kooperationspartnern passende Angebote zu entwickeln und zu realisieren. Im Familienzentrum werden aktuell zum Beispiel regelmäßig ein Eltern-Kind-Café, ein Mittagstisch, Yoga für Erwachsene oder Tanzen für Kinder angeboten. Nähere Informationen zu allen Angeboten des Familienzentrums sind auf der Homepage der Luthergemeinde zu finden.

Der Entwicklungsprozess, angestoßen durch die Eröffnung der Familienzentrums 2009, ist nicht abgeschlossen. Es wurde und wird viel geleistet. Oft unspektakulär und im Hintergrund. Mitarbeitende des Familienzentrums, Eltern und ehrenamtlich engagierte Menschen, Kooperationspartner, der Kirchenvorstand, der Förderverein und die Geschäftsführung des Trägers tragen auf vielfältige Art und Weise dazu bei, dass das Projekt Familienzentrum der Luthergemeinde lebt und sich weiter entwickeln kann. Das 10-jährige Jubiläum des Familienzentrums ist ein Meilenstein auf einem kontinuierlichen und manchmal mühsamen Weg. Die Verantwortlichen in der Luthergemeinde und ihres Familienzentrums sind dankbar für diesen Meilenstein und den gemeinsamen Weg. Sie sind der Meinung, das Engagement lohnt sich. Insbesondere, wenn es gelingt den Leitspruch des Familienzentrums der Luthergemeinde - „Mensch im Mittelpunkt“ - mit Leben zu füllen. Das soll auch weiterhin Motivation und Anspruch für die Arbeit im Familienzentrum Lutherberg sein!

Bernd Wöll

Bauernhofbesuch 2019

Am Donnerstag, den 12.09.2019, war es wieder so weit. Unser jährlicher Ausflug zum Bauernhof Diehl in Stockhausen stand auf dem Programm.  Um 15 Uhr begrüßte die Bäuerin zahlreiche Eltern und Kinder und gab einen kurzen Einblick in den Alltag auf dem Bauernhof. Anschließend zeigte sie uns das hauseigene „Museum“ und die Spielscheune, sowie alle Tiere. Die Kinder durften den Hof erkunden.  Anschließend gab es selbstgebackenen Hefekuchen, Kaffee und Kakao. Gut gestärkt fuhren wir im Konvoi zum Kartoffelacker. Dort sammelten die Kinder fleißig Kartoffeln und diese wurden in einem großen Sack für unser Kartoffelfeuer gesammelt. Es gab die Möglichkeit direkt auf dem Feld die frisch geernteten Kartoffeln zu kaufen. Dieses Angebot fand großes Interesse.

Zum Abschluss gab es noch das traditionelle Bauernsurfen. Frau Diehl zog viele begeisterte Kinder auf einer Gummimatte hinter dem Traktor über die gr0ße Wiese.

Um 18 Uhr traten alle glücklich und erschöpft die Rückreise an. Ein schöner Nachmittag, mit herrlichem Herbstwetter ging zu Ende……

K. Schroeder

Kartoffelfeuer 2019

Alle Jahre wieder…, neee,
Weihnachten ist noch ein bisschen hin…,
trafen sich am Donnerstag, dem 26.September 2019 ca. 50-60 Kinder und ihre Familien bei wirklich herbstlichen Wetter (grauer Himmel und der Regen setzte pünktlich zum Start des Kartoffelfeuers ein) auf dem Schiffenberg, um gemeinsam ein paar schöne Stunden in gemütlicher Runde zu verbringen. Unser Hausmeister Herr Reichel hatte in der Grillhütte zwei Gasgrills aufgebaut, und so konnten wir die Kartoffeln und die von den Eltern mitgebrachten Würstchen im Trockenen grillen und anschließend bei guten, netten Gesprächen verzehren. Einige Eltern und Großeltern gingen das Wagnis bei diesem Wetter ein, den Außengrill anzumachen, was tatsächlich gelang -zur Freude der Kinder, die nun doch noch ihr Stockbrot machen konnten (auf dem Gasgrill hatten wir schon mal „Stockbrotpfannkuchen“ versucht zu grillen - dieses Experiment gelang und das Ergebnis schmeckte echt lecker!
Die Kinder ließen sich von dem Wetter nicht abhalten, draußen zu toben, zu rennen und Fußball zu spielen  -vor dem Tor hatte sich wetterbedingt eine riesige Matschpfütze gebildet- manches Kind war hinterher nicht wiederzuerkennen, hatte sich zu einem echten „Matschmonster“ entwickelt! Alles in  allem war das diesjährige Kartoffelfeuer wieder ein voller Erfolg, trotz des Wetters, und so freuen wir uns schon heute auf eine Weiderholung im nächsten Jahr.

Manuela Tebbe

Laternenumzug 2019

Bei kühlem Herbstweter sind am 11. November 2019 ca. 150 Kinder und Eltern zum Laternenumzug des Familienzentrums gekommen. Der Laternenumzug startete dieses Jahr wieder in der Kapelle auf dem Altern Friedhof mit einem kleine Anspiel und Laternenliedern. Für den stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgten fünf Musikant*innen mit Blechblasinstrumenten. Der Umzug schlängelte sich mit vielen kreativ gestalteten Laternen wie eine bunte Lichterkette über den Alten Friedhof. An unterschiedlichen Stellen wurde Halt gemacht und gemeinsam Laternenlieder gesungen. Ziel was das Außengelände des Familienzentrums. Hier erwartete die Teilnehmer*innen ein gemütlicher Ausklang mit einem wärmenden Lagerfeuer, heißen Getränken, Schmalzbroten und Weckmännern.

Bernd Wöll

top